Dienstag, 20. September 2016

Instagram am PC oder Notebook

Auf der Suche nach der Verwendung von Instagram auf dem PC, fand ich folgende Programme und Video-Anleitungen

Wie geht das - Instagram auf dem PC verwenden

Mit Statigram läßt sich Instagram per Webbrowser im vollen Umfang nutzen.

Bilder vom PC zu Instagram hochladen kann man auch mit Gramblr, einem Freeware-Tool. Bei mir hat letzteres leider nicht funktioniert, angeblich stimmte mein Passwort nicht, was ja nicht sein kann! Da ich mich damit ja bei Instagram direkt einloggen kann. 

Hier geht es direkt zu Gramblr.

Zu Gramblr gibt es hier auch eine Video-Anleitung.

Zu Statigram fand ich nur englischsprachige Video-Anleitungen, wie diese.

Und WEBSTA ist eine weitere Möglichkeit, wie in einem der hier verlinkten Videos gezeigt wird.


Und vermutlich interessiert es so manchen von Euch - Instagram Tutorial for Business. ;-)

Instagram: Einführung und Probleme
Das ist natürlich tricky, wie man viele Likes auf Instagram bekommt. 
Doch dann müßte man sich ja den ganzen Tag auf das Handy fixieren.

Doch was eine Bloggerin IST, wird auch eine Bloggerin bleiben - Instagram ist für mich nur ein gelegentliches Schaufenster, genauso wie Pinterest oder all die anderen sogenannten "sozialen" Plattformen. 24 hours day  ~  ~ ~

Donnerstag, 15. September 2016

Das Google Album-Archiv - Picasa und Google Photos ...


Christa stellte im Blogger-Hilfeforum eine Frage zu ihren hochgeladenen Fotos ins Google Album-Archiv und schrieb synchron dazu diesen Post.

Ich kann an dieser Stelle nicht im Detail darauf eingehen, möchte jedoch auf meine Kommentar-Antwort Bezug nehmen.

Wer auch das Problem mit dem Anlegen von Alben, wie das in Picasa noch möglich war, hat, dem kann mit diesem Post vielleicht weitergeholfen werden.


Derzeit können im Album-Archiv keine Alben angelegt werden.

Dies wird vermutlich erst dann wieder möglich sein, wenn sämtliche Bilder aus den Blogs zu Google Photos umgezogen sein werden. Augenblicklich werden sie also zwischengelagert im Google Album-Archiv!

Im Offiziellen Google Picasa Blog können die Ausführungen, was die Zukunft von Picasa betrifft, auf Englisch gelesen werden - die Änderungen begannen ab dem 1. Mai d.J.

Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, benutzt einfach Google Translate. Das Wesentliche versteht man dann schon! ;-)

So ganz habe auch ich diesen Part dennoch nicht verstanden, was aber nicht an der Sprache liegt:

However, for those of you who don’t want to use Google Photos or who still want to be able to view specific content, such as tags, captions or comments, we will be creating a new place for you to access your Picasa Web Albums data. That way, you will still be able to view, download, or delete your Picasa Web Albums, you just won’t be able to create, organize or edit albums (you would now do this in Google Photos)

Für diejenigen von Ihnen jedoch, die nicht wollen Google Fotos oder Wer will noch in der Lage sein zu sehen bestimmte Inhalte, wie Tags, Beschriftungen oder Anmerkungen zu verwenden, werden wir einen neuen Ort werden Erstellen Sie Ihre Picasa-Webalben zugreifen Daten. Auf diese Weise werden Sie noch in der Lage sein zu sehen, herunterladen oder löschen Sie Ihren Picasa-Webalben, die Sie gerade nicht in der Lage sein, zu erstellen, zu organisieren oder Alben bearbeiten (Sie würden jetzt dann das es Google Fotos). (Übersetzung mit Google Translate)

Das liest sich so, als wenn die Picasa-Webalben von uns Bloggern heruntergeladen werden müssen und dann neu zu Google Photos hochgeladen. Doch dann stimmen aus meiner Sicht die urls nicht mehr ... ich hoffe, diese Angelegenheit klärt sich noch auf! Es wäre schade, wenn langjährige Blogs durch kompletten Bildverlust plötzlich unbrauchbar würden! Wenn ich den Link von Picasaweb aufrufe, gelange ich gleich ins Google Album-Archiv. Mit Löschen von Alben ist da also nichts mehr!


Hier läßt sich der Desktop-Uploader herunterladen, mit dem es möglich ist, Fotos vom Rechner oder anderen Geräten automatisch hochzuladen.

Im Album-Archiv sind die Bilder nun nach Blogs abgelegt. So findet man die Bilder, die zu einem Blog gehören, leicht wieder. Ob vom Post-Editor aus oder auch direkt im Album-Archiv. Das können natürlich - wie für meinen Gartenblog, sehr viele Bilder sein. Doch wenn man an diese alten Bilder nicht mehr heran muß, ist das, finde ich, kein so großes Problem. Durch ein Album hat man sich relativ schnell durchgescrollt, je nach Geschwindigkeit der Internetverbindung ...

So gelange ich in mein Album-Archiv - von dort aus klicke ich auf "Fotos aus Blogger" . . .






Danach öffnet sich eine neue Seite, auf der ich meine sämtlichen Alben sehen kann, die zu einem Profil gehören (denn ich arbeite ja mit 2 Profilen!)






Bilder im Album-Archiv wiederzufinden, halte ich nicht für schwer. Wenn ich Bilder aus jüngerer Zeit suche, klicke ich für meinen Waldgarten-Blog auf das oberste Album [mit dem Fuß ;-)] Darin sind die Fotos der letzten Wochen und Monate abgelegt. In etwa hat man ja im Kopf, wann man was gepostet hat und würde dementsprechend in die anderen Alben schauen.

Nun habe ich also mal auf meinen Fuß geklickt und schon bin ich im Album ... die aktuellsten Fotos sind in diesem Album ganz unten.




Jetzt bin ich also unten am Ende des Albums mit den aktuellsten Uploads angelangt.




Das Gleiche ist auch über den Post-Editor möglich. . .

Bild einfügen . . .





Aus dem Google Albumarchiv und das betreffende Bild auswählen

 



 

Fertig!





Wenn ich - wie Christa - Bilder aus anderen Blogs in meinem Blog verlinken will, nach Art der Linky-Tools, gehe ich folgendermaßen vor (und ich wähle jetzt mal ein eigenes Bild, da man ungefragt ja keine fremden Bilder einfach bei sich verlinken sollte!)

Ich will jetzt hier in den Post also ein Bild meines Gartenblogs einfügen. Dazu muß ich zunächst mit der rechten Maustaste auf das Bild gehen, es öffnet sich ein Kontextmenü, und je nach Browser gehe ich z.B. wie hier in Chrome auf "Bildadresse kopieren" ...






Im Internet-Explorer funktioniert das ähnlich - da heißt es (Bild)Eigenschaften ...







Es öffnet sich ein Kontextmenü, aus dem ich mir den Bild-Link (blau unterlegt) herauskopieren kann - alles ganz fix und einfach! -








Danach gehe ich im Post-Editor auf "Bild einfügen" und setze die Bild-url in das noch leere Feld.






Das sieht dann so aus




Sogleich erscheint das Bild im Blog und man kann es mit der Blog-url, dem sog. Hyperlink, verlinken, wie ich das mit meinem Bild gerade getan habe.







Wer also jetzt auf mein Bild klickt, gelangt zu meinem Waldgarten-Blog!





Und hier noch einige Infos zum Google Albumarchiv und auch, wie es mit Picasa und Picasa-Webalben weitergeht
https://support.google.com/picasa/answer/7008270?p=aarc&rd=1

https://support.google.com/picasa/answer/6383491?hl=de&ref_topic=6247476


Zu Google Photos geht es hier

https://www.google.com/photos/about/

https://photos.google.com/

Bei mir sind unter Google Photos lediglich 3 Fotos und zwei Animationen abgelegt. ;-)

Leider weiß ich auch nicht, ob die Bilder aus dem Album Archiv automatisch von Google umgezogen werden oder ob wir selbst das tun müssen! Bisher konnte noch niemand diese Frage eindeutig beantworten!




Hier noch der versprochene Code für den Bild-Link mit url-Verlinkung. Ich verwende gern den sog. WeBlog-Client Blog Desk, ein Tool, mit dem man in Blogs auch publizieren kann und in dem man prima unendlich viele Posts vorgeschrieben bevorraten und jederzeit abändern kann. So geht kein Text, keine schnelle Idee, verloren. Auch Kommentare schreibe ich i.d.R. in BlogDesk vor, denn Blogs haben manchmal die Eigenschaft, Kommentare zu "schlucken" oder abzustürzen! Mit BlogDesk passiert das nicht mehr. Dieses kleine Programm habe ich stets gestartet.





Zum Schluß noch zur Verkleinerung eines Bildes.

Ich habe das Bild jetzt per Post-Editor verkleinert, indem ich auf "klein" klickte




Wenn man jedoch viel größere Bilder so klein haben möchte, muß man das im Code ändern. Den Code für das Bild habe ich einmal aus dem HTML dieses Posts extrahiert





und die entsprechenden Stellen, die für die Größe des Bildes zuständig sind, gelb markiert.




Auf der Seite Anwendungsgrundlagen Internet & HTML wird erklärt, wie man Bilder verkleinert. Ich benutze dafür immer noch das alte Microsoft Frontpage, da ich mich nicht lange mit Höhen und Breiten aufhalten will. ;-)

Wer sich näher mit HTML beschäftigen möchte (was durchaus sinnvoll ist, wenn man langfristig einen Blog betreiben will!), sollte sich einmal bei SELF HTML umsehen, z.B. wie in diesem Falle unter HTML/Multimedia und Grafiken.


Außerdem gibt es zahlreiche kostenlose Seiten, wie das HTML-Seminar (Hier bspw. zur Frage, wie man ein Bild mit einem Link verknüpft).


Oder HTML einfach, PlanetHTML . . .

Und wer es NOCH anschaulicher braucht, guckt sich einfach bei YouTube um, wie man komplette Websites baut oder wie man in Wordpress ein Bild verkleinert. . . . HTML erklärt #4 Bilder einfügen .... HTML erklärt #5 Links erstellen .... HTML-Kurs Verlinkungen .... HTML-Kurs - Grafiken einbinden usw. usf. - klickt Euch einfach durch ...

Sonntag, 11. September 2016

NaviBar ausschalten

. . . geht heute wirklich extrem einfach und dennoch klagen einige der heutigen Blogger permanent über die Schwierigkeit all dieser blogtechnischen Dinge! Sie wissen gar nicht, wie gut sie es heute haben! Dabei braucht es inzwischen doch nur ein, zwei  Klicks und schon hat sich die Sache. Wenn man allerdings zu bequem ist, um sich einmal in seinem Blog-Dashboard umzusehen, ist einem nicht zu  helfen!

Ohne ein wenig Verständnis für die Technik wird man nie weit kommen und seinen Blog eines Tages in die Tonne treten können, denn Technik funktioniert niemals durchgängig zuverlässig!

2008 sah die Sache noch GANZ anders aus, das ist diesem Blog zu entnehmen.

Wer damals seine NavBar unsichtbar machen bzw. abschalten wollte, brauchte schon einen Code, den er an bestimmter Stelle im Sourcecode des Blogs einfügen mußte. Und der Code lautete folgendermaßen. Er müßte auch heute noch im Sourcecode bzw. html des Blogs zu finden sein. Nur ist das inzwischen alles we-sentlich vereinfacht worden! Ich mochte es lieber, wenn man die Codes SELBST in den Quelltext schreiben mußte. Die heutige Umgangsweise ist für mich wie der Vergleich mit dem Automatik-Auto - keiner versteht mehr wirklich, was er da tut. Logisch, daß ich lieber Schaltwagen fahre! :-)



Heute sieht das Ganze einfach nur so aus




In diesem Blog habe ich die NaviBar belassen, denn ich finde es manchmal gar nicht verkehrt, sich von einem zum anderen Blog klicken zu können. Dabei kann man die interessantesten Blogs finden! :-) Nur in meinen Haupt-Blogs habe ich sie ausgeschaltet, da wäre das wenig passend.

 

Sonntag, 24. April 2016

Periscope

 

Die App Periscope ausprobiert, jedoch kein Video hochgeladen - einfach nur mal schauen .....

 Viele Apps belegen lediglich viel Speicher, machen das Smartphone langsam und der Akku gibt viel zu schnell seinen Geist auf. Da hilft auch zwischendurch mit dem mobilen Ladegerät aufladen nichts.
Auf meinem Smartphone darf nur bleiben, was ich wirklich und häufig brauche.

Mit Periscope kann man Live-Videos in die ganze Welt senden. Sobald man online geht, werden alle Follower benachrichtigt. Ist ja wie Spionage ;-)
Mit den Herzchen ist das allerdings ähnlich wie bei Instagram. ;-)

Fazit: Muß ich nicht haben, brauch' ich nicht!

Montag, 4. April 2016

WhatsApp per Festnetz! - Ohne SimCard!

Man kann WhatsApp sogar OHNE Mobilfunknummer verwenden!
Oder auf einem Smartphone ohne Sim-Card!

Normalerweise muß man sich mit einer Mobilfunknummer registrieren und sich einen Aktivierungscode per SMS an diese Nummer schicken lassen.

Es geht aber auch mit einer Festnetzunummer!

Wenn man dann die Meldung erhält, daß die "SMS-Verifizierung fehlgeschlagen" ist, tippt man auf die Schaltfläche "Mich anrufen" und erhält dann einen Anruf, der den Aktivierungscode vorliest. Diesen Code gibt man dann in die App ein. Zu diesem  Zwecke muß freilich die App bereits auf dem Smartphone installiert sein.

WhatsApp: Registrierung über eine FestnetznummerWhatsApp ohne Sim-Karte
- anschaulich bebildert! -