Sonntag, 15. Oktober 2017

🍄Wie man Smileys und andere bunte Symbole in die Betreffzeile bekommt!💜



Viele Wege fĂŒhren bekanntlich nach Rom, und als ich bei Ursula/Elderbeary die schönen AhornblĂ€tter in der Betreffzeile des Posts sah, ĂŒberlegte ich, wie ich die da wohl hineinbekomme. Bei mir schien das nur per Smartphone zu funktionieren. Damit ist das schließlich ein Kinderspiel, denn die Smileys gehören zur Ausstattung eines Smartphones wie auch eines Tablets.
Am Computer vermisse ich diese Funktion, doch einige Apps bieten inzwischen Smileys, wie WhatsApp, Telegram, Threema ...

Doch Ursula fand eine viel bessere Lösung. 

Der Einfachheit halber fĂŒge ich diese Lösung per Screenshots in diesen Post ein. Es ist wirklich ganz einfach, das heißt, in die Betreffzeile lassen sich die Smileys nicht direkt einfĂŒgen, lediglich in den Texteditor als solchen. Ich schneide sie dort einfach aus und setze sie dann oben in die Betreffzeile. Kein Problem!

Der erste Schritt ist im oberen Bild zu sehen - im Post-Editor gehe ich mit der Maustaste auf das Smiley-Symbol, klicke es an und dann öffnet sich ein MenĂŒ wie im folgenden Bild zu sehen. Hier wĂ€hle ich nun "Emoji" aus und nach Kategorie, welche Art der Symbole ich einfĂŒgen möchte, z.B. 'Menschen und Emotionen' oder 'Tiere, Pflanzen und Nahrung' - es gibt einige Auswahlmöglichkeiten.



Ich suche mir ein passendes Smiley aus, klicke darauf und fĂŒge es in den Text ein, denn in der Betreffzeile klappt das bei mir in Google Chrome zumindest nicht!


Nun markiere ich den von mir ausgesuchten Fliegenpilz, schneide ihn aus und fĂŒge ihn problemlos in die Betreffzeile des Posts ein.  Das ist das ganze Geheimnis! :-)

Aus Zeitmangel hatte ich diese Smiley-Funktion noch nicht entdeckt bzw. mich um das Smiley-Symbol in der Bearbeitungszeile des Post-Editors noch gar nicht kĂŒmmern können.


Schon interessant, dass Smileys allmÀhlich in Blogs wieder im Kommen sind! Sicherlich sparsam eingesetzt und nicht so wimmelig wie im Jahr 2000 zunÀchst auf Webseiten und wenig spÀter auf den ersten "richtigen" Blogs, wie myblog. ;-)

Freitag, 21. Juli 2017

Erhöhtes Spamaufkommen!



Wegen erhöhtem Spamaufkommens habe ich nun die Einstellung fĂŒr diesen Blog getroffen, dass nur Nutzer mit Google-Konten kommentieren können. Sollte dennoch weiterhin viel Spam auflaufen, werde ich die Einstellung "Registrierte Nutzer" verwenden oder "Nur Mitglieder dieses Blogs".

Mittwoch, 7. Juni 2017

Bildergalerie fĂŒr Instagram - Post erstellen

Einige haben Schwierigkeiten, eine Bildergalerie in Instagram zu erstellen, dabei ist das gar nicht schwer, wenn man erst einmal weiß, wie es geht.

anna-und-shorty hatte vor kurzem diese Frage und ich versuchte ihr zu helfen. Hier folgt nun die bebilderte Anleitung mit Hilfe meines noch alten Handys, das inzwischen außer Betrieb ist. ;-)

Wir beginnen, auf das Pluszeichen + ganz unten in unserem Instagram-Account zu drĂŒcken:


Sobald wir auf das Pluszeichen gedrĂŒckt haben, erscheint ganz unten eine Auswahl:

Galerie - Foto - Video

In unserem Falle muß "Galerie" eingestellt werden!


Die Galerie zeigt nur die aktuellen Bilder!
Das bedeutet, wenn wir Ă€ltere Bilder auf Instagram posten wollen, mĂŒssen wir einen Trick anwenden.
Und dieser geht so:

Ich erstelle auf meinem Smartphone einen separaten Ordner, in den ich aktuell Bilder verschiebe, die ich in einer Instagram-Bildergalerie posten möchte, die jedoch schon Àlter sind und deshalb nicht von vornherein in der Auswahl-Galerie angezeigt werden.
Diese - Àlteren - Bilder werden in diesem Fall (wenn sie aktuell in einen Ordner verschoben werden) auch als "aktuell" in der Auswahl-Galerie angezeigt!

  • Nun geht es weiter . . .
Ich möchte eine Foto-Galerie in meinem Instagram-Post erstellen. Dazu wĂ€hle ich zunĂ€chst das erste Bild aus, das in meiner Instagram-Galerie als erstes zu sehen sein soll. Dazu wĂ€hle ich zunĂ€chst aus der Auswahl-Galerie das Bild aus und dann tippe ich auf die zwei sich ĂŒberlappenden Quadrate. Damit habe ich das erste Bild festgelegt!


Sogleich verfÀrbt sich der Kreis, in dem die Quadrate sich befinden blau! Und mein Bild - in diesem Falle der Mohn, wird automatisch mit "1" nummeriert.

NatĂŒrlich kann ich die Reihenfolge jederzeit noch beliebig Ă€ndern, wenn es mir so doch nicht gefĂ€llt. Dann tippe ich einfach nochmals auf die beiden Quadrate und wĂ€hle einfach ein anderes Bild als "1" aus.




Da ich ja eine kleine Bildergalerie inerhalb meines Posts erstellen will (diese Möglichkeit besteht noch nicht so sehr lange bei Instagram!), brauche ich noch weitere Bilder. Es können zwei oder auch bis zu 10 Bilder sein!

Mein zweites Bild habe ich ausgewĂ€hlt. Es zeigt ebenfalls Mohn, dieses Mal in einer grĂ¶ĂŸeren Menge, sonnenbeschienen, so gefĂ€llt mir das gut! :-)




  • Habe ich dann meine endgĂŒltige Auswahl getroffen, tippe ich oben rechts auf "Weiter"!


Nun erscheint der Bearbeitungsmodus und ich kann zum Beispiel einen Filter auswÀhlen.

Filter lassen sich fĂŒr alle Bilder gleichzeitig oder auch fĂŒr jedes Bild einzeln einstellen!

Und natĂŒrlich lĂ€ĂŸt sich die Bearbeitung wieder rĂŒckgĂ€ngig machen, solange der Post noch nicht endgĂŒltigh abgeschickt wurde!



  • Tippe ich ein einzelnes Bild an, kann ich nun  auf  "Bearbeiten" tippen und dort jedes einzelne Bild noch mit den vorgegebenen Möglichkeiten nachbearbeiten, z.B. Helligkeit, Kontrast, Hervorhebung,SchĂ€rfe und einiges andere mehr.



Wenn es mir gefĂ€llt, tippe ich auf "Fertig" und mache mich an die Bearbeitung des nĂ€chsten Bildes. 

Wenn ich alle Bilder bearbeitet habe (natĂŒrlich kann man auch auf die Nachbearbeitung verzichten, sie ist kein Muss!), tippe ich auf "Fertig" und dann erscheint diese Ansicht:




Bin ich also zufrieden mit meiner erstellten Galerie und will sie in die Welt hinaussenden, tippe ich auf "Teilen", ansonsten klicke ich mich zurĂŒck, um das Ganze abzubrechen oder noch einmal zu ĂŒberprĂŒfen.

Das ist alles! :-)

  • Bei meinem alten Smartphone, das ich hier zeige, stĂŒrzte Instagram bei ZurĂŒckklicken nach Bearbeitung ab und alles war weg, ich mußte noch einmal von vorn beginnen. Beim  neuen Smartphone S 7 Edge habe ich das noch nicht erlebt!

Freitag, 31. MĂ€rz 2017

Google Fotos - automatische Bildoptimierung abschalten!



Als unsere Bilder noch auf Picasa lagen, war das Abschalten der automatischen Bildoptimierung, die Google ungefragt vornahm, ganz einfach. In diesem Blog ebenfalls eine Version!

Inzwischen findet sich dieser Punkt, der anschaulich im verlinkten Blog beschrieben wird, nicht mehr. DafĂŒr wird man wohl so vorgehen mĂŒssen, wie im Blogger-Forum beschrieben.

Man geht also in Google Fotos und dort auf Einstellungen und wĂ€hlt  "Original" aus, was bei mir bereits so ausgewĂ€hlt war. Damit erscheinen die Bilder im Original, so, wie man sie hochgeladen hat.


Auf diese Fragestellung stieß ich durch Karen/Allegrias Landhaus, die inzwischen zu Wordpress umgezogen ist.

Donnerstag, 2. MĂ€rz 2017

Neues von Instagram ...

Instagram macht Spaß, ohne Frage!
Nur dieses ewige Folgen und Entfolgen-Spiel nervt. Ich habe mir jetzt eine Taktik zurechtgelegt. Jeder, der mich entfolgt, erhÀlt folgende Direktmessage:


Wenn alle das so handhaben wĂŒrden, wĂŒrde dieses Spielchen vermutlich bald aufhören, denn was nĂŒtzt es zu entfolgen, wenn man dann keine Follower mehr hat?????



Donnerstag, 19. Januar 2017

Instagram: Wie man ein großes Foto in ein Mosaik von 3, 6 oder 9 Bilder aufteilt!



Heute habe ich die App InstaGrid entdeckt. Damit lassen sich diese wunderschönen Mosaikbilder erzeugen.


Ein großes Foto in 3teilige Bilder aufteilen


(auch bei mir gab es Probleme - nachdem ich meine Fotos hochgeladen hatte, was mir zum GlĂŒck gelang), ließ sich Instagram nicht mehr starten. Ich mußte es deinstallieren und wieder neu installieren. Scheinbar hat Instagram etwas gegen derartige Praktiken, mehrere Bilder nahezu zeitgleich hintereinander hochzuladen. Und immerhin waren es bei mir sogar 9 Bilder anstatt nur 3 oder 6!

Im Falle von InstaGrid habe ich die Bilder nach der Anleitung von InstaGrid von 1 - 9 genau in dieser Reihenfolge hochgeladen und auch so gekennzeichnet!

Es geht also auch mit der App InstaBanner, aber auch manuell, wie Ines Meyrose in ihrem Post beschreibt.

Allerdings verrutscht die Reihe immer wieder, wenn man nur ein einziges neues Bild hochlĂ€dt, so daß man zumindest anfangs immer zeitgleich 3 neue Bilder hochladen sollte, damit das schöne Mosaik erhalten bleibt! Rutscht es erst nach weiter unten, ist es ja ohnehin nicht mehr auf den ersten Blick in der Galerieansicht zu sehen - ab diesem  Zeitpunkt kann man auch wieder - wie gewohnt - einzelne Bilder hochladen.

Folgt mir auch gern auf Instagram!